Initiative „Neustart!“

Bürgerdialoge "Neustart! Reformwerkstatt für unser Gesundheitswesen"

Die Initiative „Neustart! Reformwerkstatt für unser Gesundheitswesen“ der Robert Bosch Stiftung ist eine Plattform, auf der Bürger und Experten mutige Ideen und visionäre Lösungsvorschläge für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung entwickeln. Bis zur Bundestagswahl 2021 sollen konkrete Empfehlungen für grundlegende Reformen des Gesundheitssystems entstehen.

Umfassende Bürgerbeteiligung

Für eine umfassende Bürgerbeteiligung führte die Robert Bosch Stiftung zwei Bürgerdialoge mit je 500 zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern in den Jahren 2019 und 2020 durch. Die Bürgerdialoge wurden mit den weiteren Projektsträngen von „Neustart!“ eng verzahnt, allen voran

  • die Think Labs der Hertie School of Governance in Berlin, in denen Experten Lösungsvorschläge für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem entwickeln, und
  • die gesundheitspolitischen Podien, die in Berlin die (Zwischen-)Ergebnisse von „Neustart!“ in die fachpolitischen Debatten bringen sollen.

Ziele der Bürgerdialoge

Die beiden Bürgerdialoge verfolgten aber unterschiedliche Ziele: 

  1. Im ersten Bürgerdialog 2019 benannten die zufällig ausgewählten Bürger ihre Themen zum Gesundheitswesen selbst und entwickelten dazu ihre eigenen Ziele und Handlungsempfehlungen.
  2. Im zweiten Bürgerdialog 2020 debattierte eine neue Zufallsauswahl von Bürgern die Lösungsvorschläge der Think Labs für einen „Neustart!“ des Gesundheitswesens, bezog Stellung dazu und gab eigene Empfehlungen ab. Die Lösungsvorschläge aus den Think Labs banden die Empfehlungen aus dem ersten Bürgerdialog 2019 ein.

Zufallsauswahl der Bürgerinnen und Bürger

In beiden Bürgerdialogen kamen Menschen aus allen Lebenslagen durch die Zufallsauswahl zusammen. Als Querschnitt der Bevölkerung bildeten die ausgewählten Bürger sich ihre eigene Meinung in intensiven Diskussionen untereinander und entwickelten gemeinsame Empfehlungen. Sie gaben allen Bürgern eine Stimme in den Reformdebatten zu Gesundheit und Pflege.


Beide Bürgerdialoge fanden im 30 km Umkreis von zusammen 10 Städten statt. Im Jahr 2019 waren das die folgenden fünf Städte: Kiel, Rostock, Köln, Fürth und Freiburg.

Die insgesamt 1.000 Bürgerinnen und Bürger in beiden Bürgerdialogen repräsentierten die vielen Perspektiven der Bevölkerung zum Gesundheitswesen in Deutschland. Sie wurden alle zufällig per Post und Telefon vom Sozialforschungsinstitut der Universität Bamberg, BACES, nach Kriterien wie Alter, Geschlecht und Bildung angesprochen und eingeladen.

Rückblick Bürgerdialoge 2019

Vorbereitungsworkshop

1./2. FEBRUAR 2019

Eine Vorauswahl von 20 Zufallsbürgern aus den 5 Städten klärte, welche Themen der 1. Bürgerdialog behandeln sollte.

Bürger einladen

FEBRUAR - MAI 2019

Im Umkreis von 5 Städten wurden durch ein Zufallsverfahren 440 Bürger und 60 Vertreter der jungen Generation für den Bürgerdialog 2019 ausgewählt.

Tag des Bürgerdialogs

25. MAI 2019

In 4 Bürgerforen und einem Forum der jungen Generation entwickelten 500 zufällig ausgewählte Bürger ihre Empfehlungen für den „Neustart!“ unseres Gesundheitswesens. Alle Foren wählten je 4 Bürgerbotschafter.

Online-Dialog Neustart!

25. JUNI – 23. JULI 2019

In einem intensiv beworbenen Onlinedialog kommentierte und bewertete die Öffentlichkeit die Bürgerergebnisse. 500 Bürger der Zufallsauswahl stimmten über ihre Vorschläge ab.

Redaktionssitzung Bürgerbotschafter

13./14. SEPTEMBER 2019

Die gewählten Bürgerbotschafter konsolidierten und führten die Empfehlungen aus den Bürgerdialogen und dem Onlinedialog zusammen. Experten aus Think Labs gaben erstes Feedback.

Debatte zu Bürgerempfehlungen

Ende 2019

Bürger aus dem Dialogprozess diskutierten mit Experten aus Wissenschaft und Fachorganisationen über ihre Ergebnisse. Basis: Bürgerreport mit Bürgerempfehlungen.